· 

Heimweh/Verlassenwerden

Dieses Jahr sind mein Mann und ich ohne Hunde in Urlaub gefahren. Unser Sohn hatte sich Urlaub genommen, um in diesen 6 Tagen die Fellnasen zu hüten. Nach der zweiten Nacht bekam ich einen Hilfeschrei per SMS. Die Hundejungs schliefen nicht, wanderten die ganz Nacht umher, suchten uns und sprangen bei jedem Klappen einer Autotür sofort auf und rannten an die Haustür. Unsere Fellnasen waren noch nie ohne uns. Es war mal einer weg, aber nie beide zusammen. Sie sind an unseren Sohn gewöhnt, da er bei uns lebt und sie mögen ihn auch - aber diese Situation überforderte wohl alle 3 "Jungs".

Ich wußte, es muss noch eine Flasche "Geborgenheitsduft" von Farfalla im Regal stehen. Max liebt diesen Duft und bekommt ihn öfter mal auf sein Nikkituch gesprüht und entweder in den Korb gelegt oder umgebunden.

Mit Vanille, Kakao, Benzoe, Tonka und Orange tröstet dieser Duft sehr gut - man fühlt sich beschützt und geborgen. Die Hunde bekamen den Duft in die Körbe und am Abend wurde er als Raumspray verwendet. Die Hundejungs schliefen zwar nicht durch, aber sie wurden sehr viel ruhiger.

Ihr Empfang bei unserer Rückkehr war wirklich eindrucksvoll. Unser Zwergenkind kläffte und bellte uns so arg an, dass es einer bitterbösen Schelte gleich kam. Unser Husky sah uns an, drehte sich um und ließ uns mit einem Blick stehen, der seine ganze Enttäuschung über unser "Alleinlassen" und seine Angst wiederspiegelte. Es hat fast zwei Tage gedauert, bis er sich entspannte und begriff, dass wir ihn nicht für immer verlassen haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0