· 

Wundbehandlung

 

 

 

 

Max ' Pfote steht wieder mal im Blickpunkt. Da schon ein Finger an seiner linken Hand fehlt, bin ich sehr vorsichtig bei der Behandlung der Wunden.

 

 

 

 

beide Fotos sind vom 22. September

 

dieses Foto ist zwar etwas unscharf, aber man kann deutlich die starke Schwellung erkennen

Max hat Antibiotika bekommen - ohne wäre es mir zu gefährlich, denn noch einen Finger verlieren geht gar nicht.

Zusätzlich gab es Myristica sebifera D6 3 x 5 Globuli am Tag. Myristica wird erfahrungsgemäß bei  Abszessen angewandt.  Je nach Stadium des Abszeß sorgt es entweder für die Rückbildung und die Resorption des entzündeten Gewebes oder es fördert die Eröffnung des Abszess.

Max bekommt immer noch Silicea D12  2 x 5 Globuli am Tag.  Aus Erfahrung ist bekannt, dass Silicea die Auflösung der Abszeßkapsel bewirkt und die Abheilung von schlecht heilenden Wunden mit Fistelneigung.

Diese beiden homöopathischen Mittel sind mit Absprache der Tierärztin gegeben worden, bzw. werden noch gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Wundbehandlung habe ich mir in der Olympia - Apotheke in Karlsruhe bei Larome eine Mischung bestellt, sie waren richtig schnell dort - am Abend des 23. September konnte ich das Spray schon benutzen.

 

 

 

 

 

 

und so sah die Pfote am 30. September aus

 

 

Natürlich habe ich das große Glück, dass meine Tierärztin die Homöopathie und auch die Anwendung der ätherischen Öle auf wissenschaftlicher Basis akzeptiert und mich machen lässt.  Max liebt sie so sehr, dass es mir leid tun würde, sie zu verlieren. Ich würde immer ehrlich mit dem behandelnden Tierarzt umgehen, um Probleme zu vermeiden und ein bißchen Diplomatie ist da meistens auch nicht ganz verkehrt....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0