· 

Leckerli für Fellnasen mit Kokosöl

Kokosöl wird durch Kaltpressung des getrockneten Fruchtfleischs der Kokosnuss (Cocos nucifera) gewonnen. Der Schmelzpunkt des Öls liegt bei 24°C und so ist die Konsistenz des Öls in seiner tropischen Heimat immer flüssig. In unsereren Breitengraden hat Kokosöl eher eine festere Konsistenz. Durch Kaltpressung hergestelltes natives Kokosfett hat einen herrlichen Duft und schmeckt auch pur auf Brot einfach unwiderstehlich. Kokosfett aus dem Supermarkt, vielen als wichtige Zutat zum "Kalten Hund" bekannt, duftet gar nicht, schmeckt nicht und all die hautpflegenden Eigenschaften sind auch nicht vorhanden.

Kokosöl enthält ca. 65% gesättigte, mittelkettige Fettsäuren, davon durchschnittlich 45% Laurinsäure (für die Zeckenabwehr verantwortlich).  Die mittelkettigen Fettsäuren werden nicht schnell im Fettgewebe gespeichert, sondern zur Energiegewinnung fix vebrannt. So macht Kokosöl in Maßen genossen nicht dick, kurbelt unseren Stoffwechsel an und erhöht den Grundumsatz. Neben den Fettsäuren enthält Kokosöl auch etwa 1% wichtige Fettbegleitstoffe und bis zu 10% Ölsäure (einfach ungesättigte Fettsäure/Omega-9-Fettsäure).

Bei unseren vierbeinigen Lieblingen verhält es sich ebenso und so ist Kokosöl ist nicht nur  gut gegen Zecken, sondern kann auch den Stoffwechsel ankurbeln und den Cholesterinspiegel ausgleichen.

 

 

Ein einfaches Rezept für Hundeleckerchen: Alle Zutaten werden gemischt und zu einem glatten Teig verarbeitet. Danach werden der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Man kann kleine Kügelchen formen, den Teig flach auf das Backblech drücken und nach dem Backen schneiden (so habe ich es gemacht) oder auch Formen ausstechen. Zu beachten ist, dass je dicker die Teigmasse gebacken wird, je länger ist die Backzeit, damit die Leckerchen ganz durchgegart sind. Lieber ein bißchen länger und trockener backen als nur halb gar.

Nach dem Backen abkühlen lassen und im Kühlschrank lagern.

 

Über die wundervollen hautpflegenden Eigenschaften des Kokosöls wird hier nichts geschrieben, es gehört nicht zum Thema. Kommt sicher später einmal.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0